Time to Say Goodbye – ein Auslandsjahr in Irland geht zu Ende

Quelle: Sophie Cochrane

Sophie Cochrane, 16 Jahre alt, wohnt zurzeit im Rahmen eines Austauschjahres in Irland. Seit August 2017 berichtet sie uns regelmäßig von ihren Erlebnissen. Ihre Zeit in Irland neigt sich nun dem Ende zu – in weniger als zwei Monaten wird sie wieder in Deutschland sein. In diesem Interview erzählt sie uns, was sie in den vergangenen Monaten erlebt hat und für ihren letzten Wochen in Irland noch plant.

In Rheinland-Pfalz geht gerade nach den zweiwöchigen Osterferien die Schule wieder los. Sind die Ferienzeiten in Irland wie in Deutschland geregelt?

Hier in Irland hat man genauso lange Ferien wie in Deutschland, nur werden die freien Wochen im Jahr anders verteilt. So hatte ich nach den Weihnachtsferien nochmal im Februar eine Woche Ferien.

Hattest du die Gelegenheit, etwas in den Osterferien zu unternehmen?

Im Frühling, in den Osterferien, bin ich mit meiner Gastschwester und ihrem Vater verreist. Wir haben ihn am Flughafen in Irland überrascht und dann zusammen eine Städtetour unternommen. Wir haben jeweils ein paar Tage in Dingle, Galway, Dublin und Kilkenny verbracht. Mein persönliches Highlight war der Ring of Kerry – eine lange Küstenstraße mit einer wunderschönen Aussicht auf die Landschaft und Strände Irlands. Die Rundreise hat sich also auf jeden Fall gelohnt!

Warst du in deiner Zeit in Irland oft mit deiner Gastfamilie unterwegs? Oder hast du dich eher mit Freunden getroffen und bist mit ihnen verreist?

Mit meinen Gasteltern habe ich eigentlich nicht wirklich viel unternommen. Ich würde allerdings schon sagen, dass meine Gastschwester so etwas wie eine „richtige Schwester“ für mich geworden ist. Mit ihr kann ich alles machen und wir sind immer füreinander da!

Deine Auslandsjahr ist in wenigen Woche zu Ende. Bereits am siebten Juni geht es für dich zurück nach Hause. Wie möchtest du die letzte Zeit in Kilkenny noch genießen?

In meinem Ort in Irland gibt es ehrlich gesagt nicht viel zu tun. Deswegen sind mir die Beziehungen, die ich hier aufgebaut habe, am wichtigsten. Ich habe vor, mich in der letzten Woche mit meinen vier besten Freunden zu treffen, die ich hier gefunden habe, um nochmal eine Rundreise durch viele irische Städte zu machen. Mir ist es wichtig, mit ihnen so viel Zeit wie möglich zu verbringen, da wir uns wohl bald nur noch selten (wenn überhaupt) sehen werden.

Gibt es etwas, dass du vermissen wirst? Sicher planst du bereits, irgendwann nach Irland zurückzukehren…

Ich werde auf jeden Fall meine neuen Freunde und die Gastfamilie vermissen! Und wahrscheinlich auch den Fakt, dass hier alles, insbesondere die Schule, sehr entspannt ist. So gibt es zum Beispiel keine Hausaufgaben! In ein paar Jahren möchte ich natürlich auch gerne die Orte, in denen ich dieses Jahr verbracht habe, wieder besuchen und meine irischen Freunde treffen.

Auf was freust du dich in Deutschland am meisten?

Es gibt einiges, auf das ich mich in Deutschland freue. Ich möchte unbedingt meine Katzen und meine Freunde wiedersehen, aber natürlich freue ich mich auch auf ein warmes Haus (da in Irland nicht wirklich geheizt wird) und gutes Essen! Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich als erstes mit meiner ganzen Familie essen gehen –  um meine Wiederankunft zu feiern. Als nächstes werde ich wohl zum Frisör gehen. In Irland sind sie nämlich sehr teuer…

Denkst du, dass dein Auslandsjahr für dich erfolgreich war? Oder bereust du deine Entscheidung, so lange von zu Hause weggeblieben zu sein?

Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass ich nun viel aufgeschlossener bin als vorher. Außerdem habe ich gelernt, wie man kocht, backt, gute Präsentationen hält und mit Geld richtig umgeht – das macht mich alles selbständiger. In der Schule hatte ich keinen Unterricht, wie man ihn in Deutschland kennt, sondern vor allem Projektarbeiten und Exkursionen. Dadurch bin ich nur kreativer, aber auch motiviert, wieder in eine „richtige“ Schule zu gehen, in der man wirklich etwas lernt. Mein Auslandsjahr bereue ich nicht, aber ich würde an diesem Austausch nur wieder teilnehmen, wenn ich auf eine andere Schule gehen könnte. Die Schule, die ich momentan in Irland besuche, ist wirklich unterfordernd und nicht streng genug!

Vielen Dank für das Interview! Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Zeit in Irland!

Das Interview führte Sarah E. Kühn (MSS 11)

Kommentar hinterlassen zu "Time to Say Goodbye – ein Auslandsjahr in Irland geht zu Ende"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.