Im Interview: Referendar Herr Michel

Quelle: Michel

Wie alt sind Sie? 

Ich bin 36 Jahre alt.

Warum wollen Sie Lehrer werden? 

Ich arbeite sehr gern mit Menschen, besonders mit jungen Menschen, und möchte sie auf ihrem Lebensweg begleiten und so gut es geht unterstützen. Ich könnte mir keinen Beruf in einem Büro, schon gar nicht alleine vorstellen. (Auch wenn ich mir im Moment ab und zu mal etwas mehr Ruhe wünsche.)

Welche Fächer unterrichten Sie? 

Ich unterrichte kath. Religion und Erdkunde.

Waren Sie schon in der Schule gut in ihren jetzigen Unterrichtsfächern? 

Ich war (ein Glück) kein schlechter Schüler. Alle Fächer, die ich nicht mochte, konnte ich in der Oberstufe abwählen (außer einem Fach). Ich hatte meine jetzigen Fächer aber nicht als Leistungsfach. Ja, in den beiden Grundfächern war ich gut bis sehr gut.

Wieso haben Sie sich für diese Fächer entschieden? 

Ich liebe meine Fächer. In manchen Stunden werden meine Schülerinnen und Schüler bezeugen können, dass ich zum Freak werde, wenn ich über so etwas Unscheinbares wie ein Tiefdruckgebiet erzähle oder es um den Aufbau des Kirchenjahres geht. Außerdem bin ich Organist (spiele Orgel während der Gottesdienste) und Chorleiter und deswegen in meiner Kirchengemeinde engagiert. So konnte ich gewissermaßen das „Hobby“ ein wenig zum Beruf machen.

Welche Fächer mögen Sie nicht und warum? 

Ich hatte vorhin schon gesagt, dass ich beinahe alles, was ich nicht mochte, abwählen konnte. Ich habe Physik und Französisch abgewählt. Nicht, weil ich etwas gegen Naturwissenschaften oder Sprachen hätte, (ich hatte Chemie, Bio und Englisch als LK), doch manche Fächer liegen einem nicht. Und dann ist da noch die Sache mit den Lehrkräften… ich bin da aber lieber mal still.

Das einzige Fach, das ich nicht abwählen konnte, war Mathe. Das war mir zu abstrakt und beispielsweise hörte bei einer Kurvendiskussion der Lebensweltbezug bei mir auf.

Kannten sie das LG bereits, bevor Sie unserer Schule zugeteilt wurden? 

Nein, aber ich wollte hierher. Ich liebe die Pfalz, die Weinstraße und wohne in Worms, was auch nicht weit weg ist.

Und wo haben Sie studiert? 

An der Uni Mainz.

Welche Länder haben Sie bereits bereist und welche würden sie gerne noch besuchen?

Ich war in der Dominikanischen Republik, Ibiza, Zypern, Türkei, das Vereinigte Königreich und Norwegen (nur Oslo).

Sehr gerne würde ich mit meinem Auto mal ans Nordkap fahren, über die Lofoten und eventuell ein paar Nordlichter sehen. Auch ein Roadtrip von Küste zu Küste der USA würde mich reizen.

Vielen Dank für das Interview!

Das Interview führte Nina Hoffmann (MSS12).

Kommentar hinterlassen zu "Im Interview: Referendar Herr Michel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.