Im Interview: Frau Romanski

Unsere neue Lehrerin Anna Romanski überrascht nicht nur mit ihrer vielfältigen Fächerkombination aus Italienisch, Französisch, Darstellendes Spiel und katholischer Religion, die 29- Jährige hat auch ein offenes Ohr für ihre Schüler und bringt große Begeisterung für ihren Beruf mit.

Wo haben Sie studiert?

In Mainz

Was haben Sie nach dem Abitur gemacht?

Ich habe ein halbes Jahr in einer Eisdiele gejobbt, in der ich nur Italienisch gesprochen habe. Danach habe ich mit dem Studium begonnen. Später, als ich 22 Jahre alt war, habe ich für ein halbes Jahr in Rom gelebt.

Warum sind Sie Lehrerin geworden?

Ich mag Kinder, Jugendliche und Sprachen. Deshalb wurde mit früh klar, dass ich entweder Lehrer werde oder in die Wirtschaft gehe. Außerdem kümmere ich mich gerne um andere.

Welches Fach mochten Sie gar nicht? Und war das auch Ihr schlechtestes?

Mathe und jaa… *lacht

Welche Klasse haben Sie als Schülerin am liebsten besucht?

Die 6.Klasse hat mir am besten gefallen.

Was ist Ihnen an Ihrem Unterricht und im Umgang mit Schülern am wichtigsten?

Ein offenes und ehrliches Verhältnis – damit die Schüler wissen, dass sie immer zu mir kommen können. Mir ist es wichtig, viele Gespräche mit meinen Schülern führen zu können.

Was sind ihre Hobbies?

Oje, wo soll ich da anfangen? Ich liebe es draußen zu sein, zu fotografieren und zu tanzen – am liebsten Salsa. Mir gefällt Yoga und ich reise sehr gerne. Auch Musik mache und höre ich gerne.

Wie sieht der perfekte Sonntag für Sie aus?

Erstmal ganz lange schlafen und ausgiebig frühstücken. Danach gehe ich gerne in die Kirche und verbringe den Tag draußen mit Freunden.

Was können Sie gar nicht leiden?

Hinterlistigkeit und Lügen

Wie gefällt es Ihnen am LG?

Gut. Ich finde die Schüler sehr nett! Und das Kollegium!

Was wünschen Sie sich für ihre Zeit am LG?

… dass ich die Freude am Lehrerberuf nie verliere,

… dass ich immer eine gute Beziehung zu meinen Schülern habe,

.., dass ich mich gut in Grünstadt einlebe!

Wie haben Sie die Ferien verbracht?

Ich habe 6 Wochen lang unser Haus in Grünstadt renoviert. Leider hatte ich keinen Urlaub – dafür aber jetzt ein schönes Haus! *grinst

Vielen Dank für das Gespräch! Und wir hoffen, Sie gewöhnen sich schnell ein!

 

Das Interview führte Julia Zimmermann (MSS13).