Cathy Cassidy: „Dizzy“

Quelle: Euli

„I never sleep, the night before my birthday.“

„Dizzy“ von Cathy Cassidy wurde 2004 von Puffin Books veröffentlicht. Dizzys Mutter hat Dizzy verlassen, als diese noch klein war. Aber jedes Jahr, an ihrem Geburtstag, bekommt Dizzy Post – ein Geschenk oder eine Karte mit der Handschrift ihrer Mutter. Dizzy hat alle behalten. Dieses Jahr ist es anders. Es ist nichts mit der Post gekommen, aber etwas Wunderbares wird bald vor ihrer Tür landen. Etwas, was ihre Welt auf den Kopf drehen wird.

Cathy Cassidy, eine englische Autorin von Jugendliteratur, wohnte eine Zeit lang in Schottland und nun wieder in England mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern. Sie hat drei Katzen, zwei Hasen und einen Hund (wie auch in der Geschichte, die sie geschrieben hat). Wenn sie gerade keine Bücher schreibt arbeitet sie als Grundschulkunstlehrerin und schreibt auch für einige Magazine. Sie hat es immer geliebt, zu träumen und Geschichten zu erfinden, und die Geschichten wurden größer und größer, bis sie anderen erzählt werden mussten. 

Ein paar Ideen von „Dizzy“ stammen aus ihrem echten Leben – Cathy war ebenfalls einmal eine schokoladenessende Veganerin und trinkt immer noch gerne ekelhaften Gewürztee.

Aber ihr fragt euch vielleicht, was jetzt im Buch überhaupt passiert? Wenn ja, kann ich da vielleicht helfen: Dizzy besucht viele Festivals ganz im Sinne der „Hippies“. Sie freut sich und hat auch schon ein paar Freunde gefunden. Aber sie hat das Gefühl, dass Storm (ich darf nicht spoilern, wer genau das ist) ein Geheimnis hat. Um dies herauszufinden, müsst ihr wohl das Buch selbst einmal lesen.

Ich fand dieses Buch echt super – vor allem der Teil über die „Hippies“ hat mir sehr gut gefallen, denn man bekommt die Sicht auf diese Welt von Dizzy (der Ich-Erzählerin) selbst erzählt. Ihr müsst unbedingt dieses Buch lesen!

Bethan Elliott (6C)

Kommentar hinterlassen zu "Cathy Cassidy: „Dizzy“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




+ 79 = 87