Aus dem Internatsleben in England

Ich heiße Lasse, bin 14 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse. Zur Zeit lebe ich in England und besuche die St. Edmunds School in Canterbury. Das Internatsleben gefällt mir prima, da ich hier viele Freunde habe und nicht nur auf eine Gastfamilie angewiesen bin.

Ich habe mich für England entschieden, weil ich lieber nicht ganz so weit weg von zu Hause sein wollte und so die Möglichkeit habe, meine Familie und Freunde in Deutschland zu besuchen. Auch als ich letztes Jahr mit meiner Familie hier in England verschiedene Schulen angeschaut habe, habe ich sofort gespürt, dass die St. Edmunds School die Richtige für mich ist!

Mein Schultag in England ist etwas anders als in Deutschland: Normalerweise werden wir jeden Morgen um halb acht geweckt, denn ab acht Uhr gibt es Frühstück. Dann muss man sich bis halb neun bei seinem Haus registrieren. Dienstags und donnerstags beginnt um halb neun die sogenannte „tutor-time“, in der man Zeit mit seinem Tutor verbringt. An den anderen Tagen geht man in die „chapel“, um entweder den Gottesdienst zu besuchen oder einfach nur den Ansagen der Lehrer zu zuhören. Um fünf nach neun startet dann der eigentliche Unterricht, der bis halb fünf geht. Zwischen eins und zwei gibt es eine lange Mittagspause.

Hier in England sind die Stunden nur 35 Minuten lang und man hat meistens Doppelstunden. Außerdem gibt es keine richtigen Klassen, da man am Anfang des Schuljahres seine Fächer selbst wählen kann. Allerdings sind Mathe, Englisch und Naturwissenschaften verpflichtend.

Meine Freizeit verbringe ich hauptsächlich im „common-room“, in dem sich alle Internatsschüler regelmäßig treffen. Ich spiele viel Fußball draußen und auch ab und zu an der PS4 Fifa mit Freunden. Nach dem Abendessen muss ich meine Hausaufgaben machen.

Ich finde besser hier, dass man pro Tag nur in drei Fächern Hausaufgaben bekommt und die Stunden etwas kürzer sind. Allerdings ist die Länge des Schultags etwas nervig.

In den nächsten Monaten hoffe ich, dass die Schule etwas lockerer wird und nicht mehr so große Hausaufgaben aufgegeben werden.

 

Lasse Schraut (10A)

Habt ihr Fragen an Lasse? Dann schreibt sie einfach als Kommentar! Er wird sie euch beantworten…

1 Kommentar zu "Aus dem Internatsleben in England"

  1. Hey!!!
    Gehst du an Weihnachten nach Hause?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.