Aimée Carter: „Animox – Das Heulen der Wölfe“

Quelle: Euli

„Pok, pok, pok, pok, pok. Simon Thorn schlug die Augen auf.

Dieses Buch handelt von einem Jungen namens Simon, der mit seinem Onkel Darryl in einer kleinen Wohnung in New York in der Nähe des Central Parks lebt. Simon ist ein besonderer Junge, denn er kann mit Tieren reden. Als seine Mutter entführt wird und sich sein Onkel in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon klar, dass seine Familie zu den Animoxen gehört. Diese können sich in Tiere verwandeln. Von nun an besucht er eine Schule für Animoxe.

Das Heulen der Wölfe ist der erste Band der fantastischen Animox-Serie von Aimée Carter (aus dem Englischen übersetzt von Maren Illinger) und im Friedrich Oetinger Hamburg Verlag erschienen.

Aimée Carter machte ihren Abschluss an der Universität von Michigan und schreibt leidenschaftlich gern Bücher für Kinder und Jugendliche. Animox ist ihre erste Reihe für Kinder. 

Warum sollte man „Animox“ unbedingt lesen? Für jeden, der Fantasie mag, ist es einfach eine tolle Geschichte! 

Paula Zobel (6B)

Kommentar hinterlassen zu "Aimée Carter: „Animox – Das Heulen der Wölfe“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




1 + 4 =